Gemeinsam vor Ort

Anschrift

Steinachstrasse 4

72770 Reutlingen

Email

Kontakt@

GemeinsamVorOrt.org

Aus Sorge um die Gesundheit unserer Mitbürger werden alle Angebote, Veranstaltung und unsere Mitgliederversammlung bis auf weiteres abgesagt.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und darauf, dass Sie gesund bleiben.

Aktiv in Betzingen, Degerschlacht, Rommelsbach & Sickenhausen

Was wir anbieten

Seniorenpaten


Mittagstisch

KAP


Unterstützung

Seniorentreff

Veranstaltungen

unsere Veranstaltungen

Abgesagt

Mittagstisch am Donnerstag

 

Ein leckeres, preisgünstiges Mittagessen in gemütlicher Runde geniesen! 


Wann:  Jeden Donnerstag um 12.00 Uhr

Wo:        Ev. Gemeindehaus Betzingen

Bitte melden Sie sich mindestens 3 Tage vorher an!


Kontakt

Ev. Gemeindehaus Betzingen

Steinachstr. 4

72770 Reutlingen

Tel 07121 - 5153440

KAP -

Keine Angst vor Papierkram

 

Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Anträge stellen, Briefe schreiben, Behördenpost verstehen und Finden der richtigen Anlaufstelle.

Das Angebot ist kostenfrei und vertraulich.


Wann:   Dienstag       14.30 Uhr - 17.00 Uhr

             Donnerstag  9.30 Uhr - 12.00 Uhr

Wo:       Ev. Gemeindehaus Betzingen

Kein Anmeldung erförderlich!


Kontakt

Frau Andrea Meyle - Ev. Gemeindehaus Betzingen

Steinachstrasse 4

72770 Reutlingen

Tel 07121 - 5058682

Kap@kirche-reutlingen.de

Vortragsreihe

Von der Wiege bis zur Bahre - mehr al Formulare!

Bewusster Abschied nehmen
- heilsame Begleitung von Sterbenden


Dr.med. Wolfgang Raiser

Montag, 18.11.2019 um 19 Uhr
im Martin-Luther-Gemeindehaus Rommelsbach
Im Pfarrhof 3, 72768 Reutlingen


Bushaltestelle: Linie 92: Rommelsbach Mitte/Zentrum, Egertstrasse


Der Tübinger Hausarzt Dr. Wolfgang Raiser mit Rommelsbacher Wurzeln ermutigt, das Sterben und den Tod wieder zurück ins Leben und ins Haus zurückzuholen. Kaum ein Thema wird so tabuisiert wie das Sterben. Dabei wissen wir alle, dass irgendwann unser Ende naht. Der Tod ist längst etwas Fremdes geworden in unserer Gesellschaft.

Verloren ging in den letzten Jahrzehnten eine Kultur des Abschieds. Was tun, wenn jemand tot ist? Warum lassen wir uns nicht Zeit, Abschied zu nehmen? Nach der Bestattungsordnung können Tote in Baden-Württemberg bis zu 36 Stunden zu Hause aufbewahrt werden. Dabei kann ein würdevoller Abschied ein großer Trost sein in der größten Trauer und bleibt uns lange in Erinnerung. Es kann uns auch helfen den Tod als Teil unseres Daseins besser zu akzeptieren.

Nach dem Vortrag ist Gelegenheit zum Gespräch bei einer Tasse Tee.

Letzte Wünsche und Verfügungen
Vorsorge für die letzte Lebenszeit


Karin Dettweiler

Dienstag, 11.02.2020 um 19 Uhr
Martin-Luther-Gemeindehaus Rommelsbach
Im Pfarrhof 3, 72768 Reutlingen


Bushaltestelle: Linie 92: Rommelsbach Mitte/Zentrum, Egertstrasse


Karin Dettweiler, Mitglied des Ambulanten Hospizdienstes Reutlingen e.V. sowie des Arbeitskreises Vorsorge beantwortet Fragen rund um die letzte Lebensphase.
Wie bestimmt ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich nicht mehr selbst entscheiden kann? Wer kann für mich sprechen und meine Wünsche weitestgehend umsetzen? Welche Unterlagen unterstützen die Festlegung meiner Verfügungen?
Zu diesen und ähnlichen Fragen erhalten Sie in dieser Veranstaltung des Arbeitskreises Vorsorge ausführliche Informationen auf Grundlage der Reutlinger Vorsorgemappe. Diese enthält Musterformulare zur Patientenverfügung und Gesundheitsvollmacht sowie Informationen zu Vollmacht und Betreuungsverfügung.

„Ihr seid so was von peinlich!“
Pubertät besser verstehen


Monika Feldhahn, Diplompsychologin

Montag, 16. 03.2020 um 19 Uhr
Betzingen Gemeindehaus
Steinachstraße 4, 72770 Reutlingen


Bushaltestelle: Linie 92: Betzingen, Im Dorf


„Ihr seid so was von peinlich!“ Solche Bemerkungen kennen Eltern, die Kinder in der Pubertät haben. Diese Entwicklungsphase ist nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für deren Eltern eine große Herausforderung. Die Erziehung ist eigentlich schon gelaufen, die Beziehung wird immer wieder heftig herausgefordert. Aber worum geht es eigentlich in dieser Übergangszeit von der Kindheit ins Erwachsensein. Wie kann man die Verhaltensweisen der Kinder besser verstehen, und wie kann man als Mutter und Vater diese Phase überstehen?

Die Referentin, Diplompsychologin Monika Feldhahn hat eine reichhaltige, praktische Erfahrung aus ihrer langen Tätigkeit in der Jugendarbeit und in der Erziehungs-, Familien und Jugendberatung. Sie wird Einblicke in die spannende Entwicklungsphase der Pubertät geben. Und sie wird darauf eingehen, was Bezugspersonen in dieser so anstrengenden Zeit brauchen. Bringen Sie Ihre Fragen und Beispiele mit, damit wir in einen spannenden Austausch kommen.

Für wen lohnt sich die Mitgliedschaft?

Für alle und in jedem Alter!

Durch einen Unfall, eine schwere Erkrankung oder Hilfsbedürftigkeit kann sich Ihr Leben oder das eines Angehörigen von heute auf morgen vollig verändern.

Dann sind wir für Sie da!

Unterstützen Sie, in Ihrem eigenen Interesse, den Verein, damit wir auch weiterhin Projekte vor Ort für ein "lebenswertige Gemeinsaft" planen und umsetzen können!

Gallery

Gemeinsam vor Ort - Diakonie leben e.V.

Ev. Gemeindebüro

Steinachstrasse 4

72770 Reutlingen - Betzingen